Aktuelle Kolumnen lesen Sie in einem Savoir-vivre Blog

Meine aktuellen Kolumnen "Hoteltest" und "Gourmetspitzen" lesen Sie ab sofort stets aktuell in meinem neuen Blog: http://horrmann.luxus.welt.de

Savoi-Vivre Blog von Heinz Horrmann

FACH-KOLUMNEN

In dem internationalen Fachmagazin "FOOD & WINE" werden regelmäßig Fach-Kolumnen von Heinz Horrmann veröffentlicht. Weitere Hotelgeschichten erscheinen im gehobenen Lifestyle-Magazin "HIGH LIFE".

Logo 105.5 Spreeradio

RESTAURANTTIPPS BEI 105.5 SPREERADIO

1,3 Millionen Hörer erfreuen sich wöchenlich an den Restauranttipps von Heinz Horrmann. Eine griffige Bewertung mit den "Horris".

 

Alle Restauranttipps: http://www.spreeradio.de/experten/restaurant

DIE WELT - HORRMANN UNTERWEGS (Best of)

Alle Kolumnen der Reihe "Horrmann unterwegs" können Sie hier abrufen: www.welt.de

Ein Rittergut bei Potsdam (06. März 2009)

Bordbuch einer Kreuzfahrt (13. Februar 2009)

Service an Bord (09. Januar 2009)

New Yorker Notizen (26. Dezember 2008)

Extras ohne Aufpreis (05. Dezember 2008)

WELT AM SONNTAG - IN FREMDEN BETTEN (Best of)

Alle Kolumnen der Reihe "In fremden Betten" können Sie hier abrufen: www.welt.de

Kreuzfahrten: Romantisch und erfolgreich (21. Februar 2009)

Paris zwischen exklusiv und erschwinglich (10. Januar 2009)

Münchens Hotellerie leuchtet (27. Dezember 2008)

Kleine Preise, großer Service (13. Dezember 2008)


Sehnsucht nach Natur (29. November 2008)

Top-Hotels auf den Kanaren (15. November 2008)

Bestseller in der Retortenstadt (01. November 2008)

Berlins Top-Hotels (18. Oktober 2008)

BERLINER MORGENPOST - GOURMET-SPITZEN (Best of)

Alle Kolumnen der Reihe "Gourmet-Spitzen" können Sie hier abrufen:
www.morgenpost.de/kolumnen/horrmann

Kempinski Grill Berlin - Solide Ess-Klasse (29. Dezember 2012)

Die Lust am Genießen lässt sich nicht auf bestimmte Tage konzentrieren oder abstellen. Das gilt leider auch für den traurigen Montag, an dem die Berliner Edelgastronomie durch die Bank geschlossen hat. Da war es für mich ein Glück, dass es den Kempinski Grill gibt, dieses Restaurant ohne Ruhetag. Der Grill, der in den 50er und 60er Jahren als eines der wenigen Aushängeschilder der Berliner Edelgastronomie galt und mit einem Stern ausgezeichnet war, geriet in der Folgezeit mit dem ungeahnten Höhenflug der Hauptstadt-Gourmandise eher in Vergessenheit. Diese Institution am Kurfürstendamm, 1952 gegründet, behielt trotz etlicher Renovierungen die klassische Eleganz von damals erhalten. Das ist zumindest ein Teil des unverwechselbaren Charmes des Restaurants. Für jüngere Gäste, die sich in einem Hip-Restaurant wohler fühlen, mag der Grill allerdings zu konservativ sein. >>>

Den Preis wert - Heinz Horrmann besucht "GZSZ"-Schauspieler Jörn Schlönvoigt in seinem Restaurant "Casa Italia" (22. Dezember 2012)

Schauspieler mit eigenem Restaurant, das ist eine Welle, die aus Hollywood zu uns kam, immer breiter und beliebter wird und die Klatsch-Spalten füllt. In Berlin frönt beispielsweise Peer Kusmagk seinem Hobby, in der Küche zu stehen, in einem Kreuzberger Restaurant (La Raclette), Christian Kahrmann’s („Lindenstraße“) Lokal heißt „Own“ im Bötzowviertel, Marie Grönemeyer, die Tochter von Gesangs-Barde Herbert, offeriert das „O“ mit skandinavischer Küche und am längsten in Berlin existiert Ben Beckers Bar  „Trompete“ Jörn Schlönvoigt, Schauspieler aus Köpenick und als einer der Hauptdarsteller von einigen Hundert Folgen „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ sowie als flinker Tänzer bei „Let’s dance“ ein absoluter Publikumsliebling, konzipierte sein eigenes Restaurant mit italienischer Ausrichtung in der Friedrichstraße. Neben der typisch mediterranen Küche ist das Restaurant gleichzeitig Pizzeria und Spezialist für hausgemachtes Eis. Anders als Kusmagk, der ständig in seinem Lokal ist, schaut Schlönvoigt allerdings nur sporadisch rein. Er kocht lieber zu Hause, mit Freundin und TV-Partnerin Sila Sahin und backt zum Beispiel sein eigenes Brot aus Dinkelmehl. >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: Heinz Horrmann besucht die Long March Canteen und genießt ein nicht ganz alltägliches Erlebnis (15. Dezember 2012) 

 Blenden wir mal all unsere Erfahrungen mit chinesischen Restaurants aus: Die goldene Drachen-Deko, die Schälchen mit klebrigem Reis und die von Speisen-Nummern geprägten Bestellvorgänge. In diesem Kreuzberger Eckhaus an der Wrangelstraße sieht es wie in einer von Hollywood gestalteten Opiumhöhle aus. Verwitterte Holzbalken-Decke, schummeriges Licht, bizarre Wandbilder, schemenhaft erkennbare Menschen hinter einem Holzgitterverschlag in der Küche und die Dampfschwaden aus den Edelstahltöpfen sind illuminiert und wabern durch den Raum. Nackte Holztische und hölzerne Schemel ohne Auflagen und Rückenlehnen stehen herum. Das Beste am Restaurant ist sogleich der enorm hilfsbereite, gut geschulte Kellner, der mir einen etwas bequemeren Sessel aus Hartplastik bringt. Versprochen, das ist keine Filmkulisse für einen China-Thriller: Ich bin zu Gast in der Long March Canteen. >>>

 

Horrmanns Gourmetspitzen: Klasse Klassiker - Zum 30-Jährigen besucht Heinz Horrmann Ingrid und Karl Wannemacher im Alt Luxemburg in Berlin (08. Dezember 2012)

Immer wieder neue, gute Restaurants und der diesjährige Sterne-Segen für Berlin waren wohl der Grund, dass ich so lange nicht mehr den Klassiker der Berliner Gourmandise, das Alt Luxemburg besucht habe. Seit mehr als 30 Jahren garantiert dort Karl Wannemacher immer gleichbleibend gute Qualität. Was für eine Leistung. >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: Zur zweiten Chance (01. Dezember 2012)

Heinz Horrmann besucht Zwei-Sternekoch Tim Raue, das Vox, den Grill Royal und das Eiffel >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: Alles ganz anders in der Quadriga - Heinz Horrmann besucht das Hotel Brandenburger Hof (24. November 2012)
Großzügigkeit auf dem Teller ist in der Quadriga, dem Gourmetrestaurant im Brandenburger Hof, wieder eingekehrt. Vorher war hier jeder Gang klein genug, um auf einem Suppenlöffel zu passen. Allein vom Preis-Leistungsverhältnis also ein glücklicher Wechsel in der Küche, seit dem Skandinavien-Import Sauli Kemppainen aus Helsinki vor kurzem Sebastian Völz als Küchenchef folgte. Der Michelin-Stern ist mit dem Abgang von Kemppainen zwangsläufig erst mal weg, wird aber sofort wieder angepeilt. Nicht ohne Grund ist das Völz-Motto "The Beginning", der Neuanfang. Der junge Koch, der bei den Stars im Gourmet-Olymp Marc Haeberlin, Harald Wohlfahrt und Joachim Wissler Erfahrung sammeln durfte, trumpft frank und frei auf, ungekünstelt natürlich, unbeschwert und manchmal mit ein wenig verrückter, stets aber ausgefallener Optik. >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: Mordsgaudi - Heinz Horrmann besucht die bodenständigen Tiroler Bauernstuben in Spandau - und ist begeistert (17. November 2012)
Sterneküche? Ist doch großartig. Exotische Gerichte? Gewiss auch ein Erlebnis. Aber manchmal darf es auch etwas Bodenständiges sein. Vorausgesetzt, die Atmosphäre des Restaurants stimmt und die Küchenqualität ist durchgehend gut. Beides erlebte ich in den Tiroler Bauernstuben an der Heerstraße. >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: So schmeckt Palazzo (10. November 2012)

Für die Aufwertung und Akzeptanz der Feinschmecker wurde im Spiegelpalast einmal mehr nachdrücklich gesorgt. Von wegen, Erlebnisgastronomie wie das Varieté-Dinner "Palazzo" sei nur Showgeschäft mit Nahrungsaufnahme. Die aktuelle Ausgabe mit Spaß für alle Sinne, die in dieser Woche Premiere im Spiegelpalast an der Invalidenstraße, Ecke Friedrich-List-Ufer feierte, serviert mit einem doppelten Salto Kulinarik in feinster Form. Und das nicht nur auf der wohlklingenden Menükarte, sondern auf dem Teller, appetitlich präsentiert, wovon ich mich überzeugen konnte. >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: Ende gut, Adnan gut - Heinz Horrmann besucht Adnan Oral in seinem wieder eröffneten Restaurant in Berlin-Charlottenburg (03. November 2012)

Wird ein Restaurant vorübergehend geschlossen, wittern alle finanzielle Probleme, Steuer-Ärger oder ähnliches. Auch als Adnan Oral sein Restaurant an der Schlüterstraße für einige Monate schloss, ging das Gerede los. Dabei hat er sein beliebtes "In-Restaurant" lediglich aufwendig renovieren lassen. Heute steht er strahlend im Raum. Als der große Gastgeber, der wirklich jeden liebevoll begrüßt. Bei meinem Besuch habe ich auch in Sachen Küche und Service den besten Adnan aller Zeiten erlebt. Gewiss gilt auch aktuell, dass er nicht nach den (Michelin)-Sternen greift, aber seine Gäste mit Gerichten aus guten Grundprodukten begeistert. >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: Prime Grill House am Ku'damm in Berlin - Ohne jede Würze (20. Oktober 2012)

Da hat der Koch wohl etwas durcheinander gebracht. Das Gemüse, Brokkoli und Tomaten, lagen weich gekocht wie Püree auf dem Teller. Und das gegrillte Kalbsteak war beinhart, wie von der Zahnarzt-Innung gesponsert. Motto: Probiert mal, wie fest eure Plomben sitzen. Anders herum wäre es ja in die richtige Richtung gegangen, knackig belassenes Gemüse und butterzartes Kalbfleisch, aber so? >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: Otto? Find' ich gut! (13. Oktober 2012)

Heinz Horrmann besucht Zwei-Sternekoch Hendrik Otto im Hotel Adlon Kempinski Unter den Linden, Berlins neuen Meisterkoch >>>

Horrmanns Gourmetspitzen: Küchenlyrik eines jungen Wilden - Heinz Horrmann besucht Sternekoch Marco Müller im Rutz mit Restaurant und Weinbar in Mitte (06. Oktober 2012)
Ein paar Treppenstufen verbinden und sorgen gleichzeitig für den gewaltigen Unterschied. In der Weinbar Rutz an der Chausseestraße ist im unteren Bistro- Bereich Omas gute deutsche Küche angesagt, mit Schweinebauch, Blutwurstbrot und Bauernente, getreu dem Werbespruch: "Die Rettung der deutschen Esskultur". Im Gourmet-Restaurant im ersten Stock leuchtet dagegen ein Feuerwerk an Kreativität mit neuen Gerichten und Inspirationen. Und alle Speisen kommen aus ein und derselben Küche. Unglaublich aber wahr, Marco Müller gelingt täglich dieser Spagat. Weil im sogenannten Inspirationsmenü alles umwerfend neu ist, probiere ich heute für Sie Marcos aktuelle Zaubereien. >>>

Gourmets im Grunewald (21. März 2010)

Ein Club tischt auf (14. März 2010)

Das Häuschen am See (07. März 2010)

Preiswert, gut und lecker (21. Februar 2010)

Unkomplizierter Wohlfühlort (14. Februar 2010)

Molto bene, Gabriele (31. Januar 2010)

Die zweite Chance (24. Januar 2010)

Aroma-Harmonie mit Rosenkahl (10. Januar 2010)

Sonntagsbraten für die Familie (20. Dezember 2009)

Rinderfilet im Postfuhramt (13. Dezember 2009)

Eine kostbare, aromatische Knolle (13. Dezember 2009)

Der besternte Klassiker (06. Dezember 2009)

Eine Hommage auf alle Sinne (29. November 2009)

Karotten im Luftschutzkeller (22. November 2009)

Französisch locker (15. November 2009)

Schlürfen erlaubt (01. November 2009)

Lieber nur Kaffee und Kuchen (25. Oktober 2009)

Tokio liebt Brandenburg (18. Oktober 2009)

Hungrig in der Hauptstadt (11. Oktober 2009)

Bei den alten Griechen (04. Oktober 2009)

Die zweite Chance (27. September 2009)