Horrmanns Hoteltests

Er hat rund 2000 Top-Hotels getestet und 36 Hotelbücher geschrieben: Heinz Horrmann. Für die “Welt” stellt er regelmäßig ein Hotel vor.

Peninsula Hongkong mit Rolls Royce Flotte

Hoteltest von Heinz Horrmann - Peninsula Hongkong: Viel moderne Technik zur Historie (06. Juli 2013)

Die Grand Dame der asiatischen Luxushotellerie, das Peninsula Hongkong feiert mit Events ein ganzes Jahr lang den 85. Geburtstag. Das „Pen“, wie es von Stammgästen liebevoll genannt wird, ist nicht nur Hotel an einem Reiseziel, sondern als Ziel allein ist schon die Reise wert. Neun Mal führte es die Weltranglisten der Hotels an. Die Flügelkonstruktion mit dem Courtyard sowie die Vorfahrt unter dem überdachten Hauptportal wurden inzwischen unzählige Male kopiert. Kaum ein Hotel irgendwo auf den Kontinenten hat eine so aufregend schöne Halle, lichte, freundliche Flure, wobei es gelang, den alten und neuen Trakt (1994 gebaut) ohne optischen Bruch zu verbinden. Und die Wartehalle unter dem Heliport auf dem Dach ist ein Schmuckstück von Flugmuseum. Die Gruppe unter der Führung des Schweizer Peter Borer sorgte für jede Menge hilfreiche Technik zum maßgeschneiderten Gästekomfort. >>>

Brenner's Park-Hotel und Spa in Baden-Baden

Heinz Horrmann's Hoteltest: Brenner’s Park Hotel und Spa in Baden-Baden - Historie und Lifestyle in prächtiger Natur (29. Juni 2013)

Die hochelegante Lobby wirkt frisch und neu, das ganze Hotel wie gerade fertiggestellt und vom Architekten abgenickt. Dabei wurde nur behutsam eine umfassende Komplett-Renovierung abgeschlossen, in diesem Traditionshaus Brenner’s Park Hotel in Baden-Baden, der feinsten Adresse der Kurstadt. Nach mehr als 140 Jahren Hotelgeschichte (erste Nennung am 21. Oktober 1872), fraglos zur Legende geworden, ist das Haus, das zur Oetker Collection gehört, heute alles andere als ein Museum. Stil und Eleganz sind von der Zeit geprägt. Geschlossen ist zurzeit die angegliederte Parkvilla. 1941 übernahm die Oetker-Familie das legendäre Grandhotel mit der großen Vergangenheit. Adenauer hatte das Luxus-Domizil schon mit der Formulierung „die Wiege Europas“ geadelt, weil hier die ersten deutsch-französischen Gespräche stattfanden. Frank Marrenbach ist der dynamische und umsichtige Direktor des Hauses und gleichzeitig Chef der Oetker Collection. >>>

Waldorf Astoria Berlin - Presidential Suite

Heinz Horrmann's Hoteltest: Waldorf Astoria Berlin - Schieflage beim Preis/Leistungsverhältnis (22. Juni 2013)

Das erste deutsche Waldorf Astoria, der Edel-Gruppe im Hilton-Konzern, wurde vor kurzem in Berlin in einem spektakulären 118 Meter hohen Bau mit  modernem, großzügigen Interieur-Design eröffnet. Die Marketing-Entscheidung des Direktors Friedrich Niemann, den für mich weltbesten Koch Pierre Gagnaire als „Paten“ für das Restaurant „Les Solist“ zu verpflichten, sorgte für große Aufmerksamkeit. Zum Hotel-Angebot für die Gäste zählen der elegante Spa- Bereich, die Bibliothek im 15. Stock, die angesagte „Lang“-Bar. Spektakulär ist der Ausblick auf die Berliner Skyline, zur Zeit allerdings nur auf Großbaustellen. Ein attraktives Ambiente sichert noch lange nicht 5 Sterne, die ich bei allen Hilton-Produkten nur ein einziges mal gefunden habe, beim Conrad Hotel auf den Malediven. >>>

Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Heinz Horrmann's Hoteltest - Grandhotel Schloss Bensberg: Spitzen-Service überzeugt (15. Juni 2013)

Vor 13 Jahren wurde das Schloss Bensberg des rheinischen Kurfürsten Jan Wellem mit einem Aufwand von 80 Millionen Euro zu einem der schönsten Grandhotels Deutschland eingerichtet. Aufwändige Dekorationen, teuerster Marmor, Antiquitäten, großzügig gestellt, Sterne-Küchen, optimaler Wellness-Bereich, sorgen für perfekten Grandhotel-Rahmen. Aus vielen Fenstern ist der freie Blick bis zum Kölner Dom möglich. Bei den Bebauungsprogrammen zwischen der Dom-Stadt und Bensberg war in der geplanten Zeit, als der Wunsch des Adels noch Befehl war, die Sichtachse vom Schloss zur gotischen Kathedrale am Rhein immer frei gehalten worden. Das Hotel, Flaggschiff der Thomas Althoff-Hotels, wurde mit dem größten und bedeutendsten Gourmetfestival im Sommer europaweit bekannt. >>>

Hotel Talmühle Sasbachwalden - Restaurant Fallert

Heinz Horrmann's Hoteltest: Hotel Talmühle Sasbachwalden - Drei-Sterne-Komforthotel als Feinschmecker-Tempel (08. Juni 2013)

Das kleine Hotel Talmühle in Sasbachwalden (in der Ortenau) und meiner damit verbundenen Wertung möchte ich einmal klarstellen, dass Fünf-Sterne-Hotels nicht in jedem Fall untadelig und drei bis vier Sterne nur für eine na ja, mittelprächtige Wertung taugen. Qualität ist die Liebe zum Detail. Das gilt für internationale Grandhotels, aber ist ebenso das Kriterium in einem sehr preiswerten Familienhotel namens Talmühle. Kleinigkeiten formen sich zu einem Ganzen: Ich wurde mit selbstgebackenem Kuchen, mit frischen Schnittblumen und einem handgeschriebenen Begrüßungsbrief überrascht. Die Einrichtung meines Zimmers war ausgesprochen gemütlich. Auch damit wurden meine Erwartungen deutlich übertroffen. >>>

Mandarin Oriental Paris

Heinz Horrmann's Hoteltest im Mandarin Oriental Paris: Kostspielig, aber den Luxus wert (01. Juni 2013)

Das jüngste Luxushotel in der ausgesprochen breiten Pariser Hotel-Palette liegt direkt an der renommierten Flaniermeile Saint-Honoré, nahe dem Louvre und der Oper, das Mandarin Oriental. Modernes Design in einem wunderschönen Art Deco-Palast (1928) schafft den Rahmen für feine Lebensart und genussvolle Küchenkunst. Nach nur anderthalb Jahren hat sich das Hotel im Herzen der Pariser Altstadt derart durchgesetzt, dass die Hongkonger Managementgesellschaft mit dem Fächer im Wappen die Immobilie für 290 Millionen Euro gekauft hat. Sehr ungewöhnlich, aber das beste Zeichen für totale Überzeugung. Philippe Leboeuf, ein international erfolgreicher Manager, führt das Domizil mit einigen deutschen Mitarbeitern im Team. Der Spa- und Wellness-Bereich ist mit 900 Quadratmetern der größte in einem Pariser Hotel. >>>

Maritim Airport Hotel Düsseldorf

Horrmann's Hoteltest: Maritim Airport-Hotel Düsseldorf mit "Fahrstuhlqualität" im Service - mal oben, mal unten (25. Mai 2013)
Für ein Airport-Hotel hat das moderne, architektonisch attraktive Haus der Maritim-Kette eine perfekte Lage. Eine Fußgänger-Brücke führt von der großflächigen, glasüberdachten Lobby direkt zum Abflug am Düsseldorfer Airport. Auch sonst ist eine insgesamt gute Hotel-Konzeption erkennbar. 33 Tagungsräume und Veranstaltungskapazitäten von bis zu 5000 Personen machen das Maritim zum größten Kongresshotel in NRW. Zur Entspannung nach der Konferenz oder dem Flug lädt der Wellnessbereich mit Pool und Massageräumen ein. Weiter positiv das Qualitätssiegel für „Allergiker freundliches Hotel“ und der gesicherte Zugang zu den Hoteletagen. Leider trüben allerdings etliche Schwachstellen den guten ersten Eindruck. Das gilt vor allem für den F&B-Bereich. >>>

Park Hyatt Hamburg

Hoteltest von Heinz Horrmann: Echte fünf Service-Sterne für das Park Hyatt Hamburg (18. Mai 2013)

Einen erstklassigen Standort hat das Park Hyatt an der Mönckebergstraße, der Haupteinkauf-Ader der Hansestadt Hamburg ganz gewiss. Im historischen Levantehaus, das das Erbe der hanseatischen Architektur bewahrt, ist das 252 Zimmer- und Suiten-Hotel, das zur besseren der beiden Hyatt-Gruppen, nämlich Hyatt International gehört, eingerichtet. Der Stil des Interior Designs hinter der Backsteinfassade lässt sich mit modern, jung, aber mit warmer Wohnlichkeit beschreiben. Angenehme Park Lounge als zweite Lobby mit guter Bewirtung und herrlichen Fensterplätzen auf der Empore. Breites Erholungs- und Fitness-Angebot im Club Olympus Spa mit Personal Trainer und Aerobic Studio. Das „Park Hyatt“-Konzept betont den persönlichen Service und die anspruchsvolle Einrichtung für den individuell Reisenden. Direktor ist Tashi Takang. >>>

Spa Träume im Dorado Beach, Ritz-Carlton Reserve in Puerto Rico

Hoteltest von Heinz Horrmann - Spa Träume im Dorado Beach, Ritz-Carlton Reserve in Puerto Rico (11. Mai 2013)
Das jüngste Hotel in der Karibik, eines der drei Traumziele der Deutschen, ist das zur neuen Ritz-Carlton Gruppe „Reserve“ zählende Hotel Dorado Beach, nahe San Juan in Puerto Rico. Der schönste Naturstreifen am Strand, der zu den USA zählenden Karibikinsel war schon Anfang der 50er-Jahre von Laurenz Rockefeller entdeckt und für sein erstes Hotel genutzt worden. Später wurde daraus ein Hyatt und nach komplettem Neubau mit einstöckigen Strand-Villen rund um den Meeres-Saum dieser Bucht in Mondsichelform entstand das aktuelle Strandhotel mit 115 Wohneinheiten. Jeweils zwei Suiten sind in den einstöckigen Häusern untergebracht. Außergewöhnlich ist auch das Angebot von vier Golfplätzen, damit eines der großen Welt-Zentren dieser Sportart. Eine echte Empfehlung für die Freunde des kleinen genarbten Balles. >>>

The Setai Miami Beach

Horrmanns Hoteltest: The Setai, Miami Beach (03. Mai 2013)
Zu Miamis spektakulärstem Design Hotel  und gewiss einem der absoluten Tops dieser Kategorie weltweit, avancierte das Setai am Strand von Miami Beach. Moderne Eleganz und unverkrampftes  Design stechen ins Auge. Glamour und „Denkmalspflege“ im Fünf-Sterne- Bereich sind hier  kein Thema. Aus und vorbei sind die Zeiten, als die Menge des Blattgolds an den Wänden den Wert bestimmten. In den 75 Hotelzimmer und 50 Suiten ist alles auf Entspannung und Wohlgefühl ausgerichtet.  Für kulinarische Streicheleinheiten wird in den Restaurants gesorgt,  Ein neues Management unter dem Deutschen Günter Richter bügelte Schwächen der Vergangenheit aus. >>>

Villa Kennedy, Frankfurt - Facade

Horrmanns Hoteltest: Villa Kennedy in Frankfurt - Kleine Fehler im Detail (23. Februar 2013)
Das Rocco Forte Hotel Villa Kennedy liegt direkt am Südufer des Main im wunderschönen Villenviertel, für ein Businesshotel freilich weniger gut platziert. In einer gelungenen Kombination aus Tradition und Innovation schließen sich drei Gebäudeteile des Hotels an die 1904 gebaute Villa Speyer an. Das gelungene moderne Ambiente im alten Gemäuer macht das Hotel, das übrigens zum Verkauf steht, zu einem besonderen Design-Domizil. Da Frankfurt wahrlich nicht mit außergewöhnlich guten Hotels gesegnet ist, verlangt man in der Villa Kennedy kräftige Preise, ab 295 Euro pro Nacht. >>>

Nassauer Hof Wiesbaden

Horrmanns Hoteltest: Nassauer Hof Wiesbaden - Wo sich Genuss mit Wellness paart (16. Februar 2013)
Der Nassauer Hof, ein Leading – und Selektions- Hotel, ist  Deutschlands traditionsreichstes  Grandhotel. Bereits im 11. Jahrhundert wurde das Domizil als „Heriberga“ erwähnt und seit 1774 werden hier die Quellenrechte genutzt: gesundheitspflegendes Thermalwasser für das Hotel-Schwimmbad. Es gehört für mich zu den freudvollen Momenten des Alltags, hier schwimmen zu können mit dem Blick über die Dächer der schönen Stadt. Bis heute ist der Nassauer Hof kein Massenbetrieb, sondern hebt sich ganz gezielt als Oase für Lebensart von den Kettenhotels ab, die sich im Eiltempo zu vermehren scheinen. Individuelle, aufwendig geführte Grandhotels haben ihren Preis. Im Nassauer Hof beginnen die Raten bei 198 Euro. >>>

Hotel Cipriani Venedig - Garden Facade

Horrmanns Hoteltest: Hotel Cipriani, Venedig - Großartiges Hotel mit kleinen Schwächen (09. Februar 2013)
1958 verwirklichte Giuseppe Cipriani auf der Insel Giudecca, nahe dem Zentrum Venedigs seinen Lebenstraum, ein Hotel mit liebenswürdiger Gastfreundschaft und dem besten venezianischen Essen zu bauen und  einzurichten. Beides gelang. Das Hotel, das heute zur Londoner Orient Express Gruppe gehört und Mitglied der Leading Hotels of the World ist, wurde ständig erweitert und aufgefrischt. Allerdings endete die große Zeit der einmaligen Gästepflege mit dem Abschied des langjährigen Chefs Dr. Natale Rusconi. Die Optik ist gewiss nach wie vor im Hotel und im Umfeld begeisternd. Von den meisten Zimmern hat der Gast den herrlichen Blick auf  Kirche von San Giorgio Maggiore und auf die Lagune. Im später angegliederten Palazzo Vendramin (aus dem 15 Jahrhundert) sind heute die Top-Suiten eingerichtet. Vom berühmten Markusplatz erreicht man das Hotel mit dem hauseigenen Boot in fünf Minuten. >>>

Relais & Châteaux Hotel Dollenberg, Bad Peterstal-Griesbach

Horrmanns Hoteltest: Hotel Dollenberg im Schwarzwald - Mein absoluter Wellness-Favorit (02. Februar 2013)
Schön, dass es bei rund 4000 Hotelgruppen weltweit in allen Sterne-Kategorien auch immer noch erstklassige Individualhotels gibt, die im Familienbesitz geführt werden. Meine Erfahrung: Hier wird der Gast besonders liebevoll gepflegt und häufig ist der Rahmen absolut hochklassig. Das nach mehr als 2000 Hotel-Tests für mich beste „Familien-Hotel“ auf dem Kontinent erlebte ich in der letzten Woche in Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald. Es ist das Relais & Chateaux-Ferien-Domizil Dollenberg. Besitzer Meinrad Schmiederer hat es in Zusammenarbeit mit der Familie zu einem absoluten Spitzenprodukt gestaltet. >>>

George V Paris - Entrance with Rolls Royce

Horrmanns Hoteltest: George V, Paris - ein Four Seasons Hotel mit dem besten Weinkeller der Stadt (26. Januar 2013)
Jahrzehntelang stand die Rangliste der Pariser Top-Hotellerie unverrückbar wie eine Festung: das Crillon, das Plaza Athéneé, das Bristol, auch das serviceschwache Ritz bildeten die Spitze Dann eröffnete das Four Seasons Flaggschiff George V nach Kompletterneuerung. Umgerechnet mehr als 125 Millionen Euro hat der saudische Prinz Al Walid in den Prachtbau nahe den Champs Élysées investiert. Vorzüglich ist die Ausstattung, aber nicht zu golden, glizzy und zu überladen wie beispielsweise im arabischen Luxushotel Burj Al Arab in Dubai. Vom Hotel mit 244 Wohneinheiten, einschließlich der 61 Suiten erreicht der Gast in fünf Minuten das goldene Shopping-Dreieck mit Dior, Hermès und Givenchy. >>>

Best Western Parkhotel Wittekindshof Dortmund - Kamin

Horrmanns Hoteltest: Best Western Parkhotel Wittekindshof, eine Empfehlung in Dortmund (19. Januar 2013)
Nordrhein Westfalen, das bevölkerungsreichste Bundesland ist mit hochklassigen Hotels wahrlich nicht gesegnet (ein Top-Hotel in Köln, eins in Düsseldorf und ein Hotelschloss in Essen), dafür gibt es eine lange Liste von preislich günstigen Domizilen. In Dortmund wohnte ich im Best Western Parkhotel Wittekindshof für 73 Euro die Nacht. Die Außenansicht des Hotels am Westfalendamm (B1) wirkt nicht wie ein Hotel von der Stange, sondern wie ein edles Club-Haus und auch die Lobby mit offenem Kamin und die Restaurants haben ein ansprechendes Interieur-Design, wenn auch manchmal Ruhrgebiets-Barock dominiert. Das Hotel bietet 65 Gästezimmer, eine Suite und sieben Tagungsräume für Veranstaltungen. >>>

Mandarin Oriental New York

Horrmanns Hoteltest: Mandarin Oriental New York, bestes Hotel der USA (12. Januar 2013)
New Yorks Hotellerie verändert sich fortwährend, in beide Richtungen, nach oben und nach unten. Jumeirah musste gerade das Essex House wieder aufgeben, Four Seasons und Ritz Carlton sind in New York auf Talfahrt. Das Peninsula erlebte ich schmutzig wie nie…, Problemfälle des Übernachtungsgeschäfts, aber nur einen strahlenden Gewinner. Die Siegergruppe des Jahres in der hochklassigen Hotellerie ist hier in New York wie auch weltweit Mandarin Oriental. Unter neuer Führung des Deutschen Jan Gössing (bisher Oriental Bangkok) macht das Hotel einen nochmals grandioseren Eindruck. >>>

Ritz-Carlton Wolfsburg

Horrmanns Hoteltest: Ritz-Carlton Wolfsburg, das Paradehotel der Gruppe (05. Januar 2012)
Es war eine Hotel-Sensation, als 1998 bekannt wurde, dass Ritz-Carlton das erste europäische Hotel unter diesem Namen ausgerechnet in Wolfsburg eröffnen werde und nicht in einer der Metropolen. Heute, wo die Besitzergesellschaft Marriott die einst beste Hotelgruppe der Welt ohne Rücksicht auf die Gästepflege, die Ritz Carlton einst groß gemacht hat, finanziell knebelt, ja geradezu demontiert, ist das Wolfsburger Haus das von Ferdinand Piech initiiert wurde und sich im VW-Besitz befindet, souverän genug, weiterhin perfekten und gewiss aufwendigen Gäste-Service zu garantieren. Nun ist das Management der US-Gruppe besonders glücklich, in der VW-Autostadt zu sein. Die Chefin des Hause, Edith Gerhardt, dirigiert mit Charme aber auch fester Hand die 250 Angestellten aus 29 Nationen. Behutsam wird das Hotel regelmäßig aufgefrischt und erweitert. >>>

Hampton by Hilton Berlin City West

Horrmanns Hoteltest: Hampton by Hilton Berlin - Hiltons erstes deutsches Billighotel (29. Dezember 2012)

Der Hilton Konzern (Worldwide) präsentiert sich mit unterschiedlichen Hotelgruppen, breit aufgestellt. In Berlin wird zum Jahreswechsel  das erste deutsche Waldorf Astoria im oberen Preissegment eröffnet und ebenfalls in Berlin steht das hierzulande erste Low-Budget-Hotel Hampton by Hilton. Die weltweit reinen Nichtraucher-Hotels legen Wert auf eine gemütliche, wohnliche Atmosphäre, mit dem man sich von anderen Billig-Domizilen unterscheiden will. Im Preis von 80 Euro sind das Frühstück und der Internetzugang enthalten. Der Lobby-Bereich ist hell und freundlich. Als Sicherheitselement sind die Fahrstühle nur mit der Zimmerkarte zu aktivieren. >>>

Kameha Grand Bonn

Horrmanns Hoteltest: Kameha Bonn - Der Service ist das Kapital (22. Dezember 2012) 

Es sind inzwischen weltweit ein gutes Dutzend dieser so genannter Design-Hotels, die mich mit ihrem merkwürdigen Konzept (Gäste stören in der Design-Komposition) nerven. Neobarocker Protz, knallige Farben, aber total servicefreie Zonen. Das Kameha Grand in Bonn, unmittelbar am Rhein gelegen, ist die Ausnahme. Das Hotel bekam gerade erstklassige Bewertungen beim Test der Leading Hotels oft he World, wo das Kameha Mitglied ist. Faszinierend ist die Herzlichkeit, mit der Gäste begrüßt und gepflegt werden. Eines der besten Schulungsprogramme in der europäischen Hotelbranche praktiziert mit höchstem Qualitätsanspruch Susanne Rath, Ehefrau des Firmengründers. Diese klassische Säule der Grandhotellerie gleicht für mich Design-Schnickschnack in der Hardware aus, die gewiss Geschmacksache ist. >>>

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München - Auf die Gäste wartet ein perfektes Filet Rossini (15. Dezember 2012)

Dieses Traditionshotel, das zu den „Leading Hotels“ gehört, hat den Vorzug eines ganz besonderen Standortes. Es liegt an der Maximilian-Straße, einer der elegantesten Shopping-Meilen der Welt. Das Domizil ist im Besitz der Kempinski-Gruppe. Wo Prinzen und Prinzessinnen, Könige und Präsidenten, all die hochherrschaftlichen Gäste des Bayerischen Königshauses und später die Schönen und Reichen ihre Häupter betteten, habe ich nach langen Jahren wieder eine glückliche Zeit erlebt und in edler Wäsche, zarten Daunen, in stilvoll renovierten Zimmern und Suiten gut geschlafen. Jahrzehntelang dümpelte das Hotel mit großem Renovierungsstau, abgewohnt und unter schlechter Führung so dahin. Jetzt, nach Totalrenovierung und unter neuer Führung wirkt es luxuriös und gleichzeitig jugendlich frisch. Eine tolle Entwicklung. >>>