Von Hotelinspektor Heinz Horrmann überpüft: Adlon Holding erhält Hygiene-Stern von "Tork"

Hygiene und Sauberkeit sind eine Selbstverständlichkeit. In Spitzenbetriebe des Gastgewerbes wie der Adlon Holding werden hierbei natürlich auch keine Kompromisse gemacht. Damit herausragende Leistungen auch in diesen Belangen eine Leuchtturm-Wirkung haben, wird von "Tork" der Hygiene-Stern verliehen. Am 05. November 2012 verleiht Hotelinspektor Heinz Horrmann die Auszeichnung an die Gastbetriebe der Adlon Holding. Vor kurzem wurde diese von einem unabhängigen Hygieneexperten genau untersucht. HOTELIER TV berichtet in Kürze darüber.

Heinz Horrmann und Tork riefen die Initiative „Ein Stern mehr“ gemeinsam ins Leben, um  besonderes  Engagement  im  Bereich  Hygiene  zu  würdigen.
Heinz Horrmann und Tork riefen die Initiative „Ein Stern mehr“ gemeinsam ins Leben, um besonderes Engagement im Bereich Hygiene zu würdigen.

Heinz Horrmann und Tork riefen die Initiative „Ein Stern mehr“ (www.ein-stern-mehr.com) gemeinsam ins Leben, um  besonderes  Engagement  im  Bereich  Hygiene  zu  würdigen.  Dies  gilt  auch  für Gastronomen im gehobenen Segment – hier ist ausgezeichnete Hygiene nicht immer selbstverständlich.  Die  Adlon  Holding  ist  das  erste  Berliner  Unternehmen,  das  den „Stern mehr“ erhält. 

 

Die Hygiene-Standards   bestimmen   zunehmend   die   Qualität   des   gastronomischen Angebotes.  Laut  einer  Studie  von  Tork  haben  bereits  drei  Viertel  der  Deutschen  ein Restaurant aufgrund mangelnder Sauberkeit schon einmal verlassen. „Die Hygiene   in   den   Betrieben   der   Adlon   Holding   ist   einwandfrei.   Die   vorbildliche Gastronomie  hat  den  zusätzlichen  Stern  mehr  als  verdient“,  bestätigt  Heinz  Horrmann, Hotelkritiker  und  Restauranttester,  die  Auszeichnung.  Mit  dem  Hygiene-Stern  können  Tork und  Heinz  Horrmann  genau  dieses  Engagement  von  Hotels  und  Restaurants  würdigen. „Einwandfreie  Hygiene  macht  für  Gäste  auf  jeden  Fall  einen  Unterschied“,  bestätigt  auch Katrin Ferge, Brand Communications Manager von Tork. Dies gilt ebenfalls für Restaurants und   Hotels   im   Premium-Bereich.   Heinz   Horrmann   weiß   aus   Erfahrung:   Selbst   in Hotelbetrieben  im  4-  bis  5-Sterne-Bereich  gibt  es  zum  Teil  Verbesserungsbedarf  bei Sauberkeit und Hygiene. 

 

Auch  der  Gesetzgeber  reagiert  zunehmend  auf  dieses  Thema:  Die  Novellierung  des Verbraucherschutzinformationsgesetzes  (VIG)  ist  seit  01.  September  2012  bundesweit  in Kraft.  Diese  besagt,  dass  Hygiene-Verstöße  in  Betrieben  durch  die  zuständige  Behörde im Internet  veröffentlicht  werden  müssen.  Auch  der  Vorschlag  zur  Einführung  einer  Hygiene-Ampel (www.hygieneampel.de) zeigt,   dass   Transparenz   in   Sachen   Sauberkeit   für   gastronomische   Betriebe unverzichtbar  ist.  „Als  Hygiene-Spezialist  können  wir  Unternehmen  hier  beratend  zur  Seite stehen.  Höchste  Sauberkeits-Standards  garantieren  nicht  nur  die  ausgezeichnete  Qualität von  Restaurants  und  Hotels,  sondern  wirken  sich  auch  positiv  auf  die  Wahrnehmung  der Gäste aus“, erläutert Ferge.