Heinz Horrmann: Der wohl bekannteste deutsche Hotel- und Restaurant-Kritiker packt bei einem Gourmet-Menü der Spitzenklasse aus…

Er war wieder mal in Düsseldorf: Heinz Horrmann. Natürlich im Breidenbacher Hof, von dem er selbst sagt, es ist eines seiner Lieblingshotels in Deutschland. Horrmann ist einer der bekanntesten deutschen Hotel- und Restaurantkritiker. Wegen seiner Expertise und seiner spitzen Zunge wird er von den einen geschätzt, von den anderen gefürchtet. Er ist eine bekannte Größe der Szene, nicht zuletzt durch seine unzähligen „Welt am Sonntag“-Kolumnen, seine vielen eigenen Publikationen und natürlich durch seine Fernsehpräsenz.

Heinz Horrmann unterhielt in der „Brasserie 1806“ des Luxushotels an der Kö die Gäste mit Anekdoten und Geschichten zum Thema Genuss. Die Crew um Küchenchef Philipp Ferber konnte dazu den kulinarischen Rahmen schaffen: Ein Menü aus Salat von der Oldenburger Ente, Medaillion vom Hummer à la Nage, Eifeler Rehrücken in einer Waldpilzcrêpe und Schokoladentörtchen mit Sanddorn-Sorbet. Dazu fand eine Weinreise mit Heinz Horrmann‘s Lieblingsweinen statt.

 

Angemeldet waren auch prominente Düsseldorfer Feinschmecker: Designer Thomas Rath und TV-Moderator Ingo Nommsen.

Apéritif: Taittinger Prélude

4 Gang Menü „Geniessen mit Heinz Horrmann“

Salat von der Oldenburger Ente
Gewürzlack und Walnussgebäck

2012 KÖ-vee
Cuvée Sauvignon Blanc und Chardonnay mit einem Kuss Holz
Magnum, Philipp Kuhn, Pfalz

***
Medaillon vom Hummer à la Nage
Gerösteter Blumenkohl mit Muskovadozucker und Zitronengras
2008 Chablis Grand Cru Daudésir, Régnard

***

Eifler Rehrücken im Waldpilzcrêpe mit gebackenen Schalotten
Bretzelgalette und Sauerkirschjus
2009 Château Bélair Monange, Premier Gand Cru Classé, Magnum, Saint-Émilion

***

Zartbitter-Schokoladentörtchen
Hagebuttenkonfitüre und Sanddornsorbet
Ruinart, Blanc de Blanc