Zuschauerquote: 6,9% bei den 14-49-Jährigen
Insgesamt sahen 1,75 Mio. Fans die Sendung

Mit den Schauspielern Claudelle Deckert, Marek Erhardt und Mathieu Carriére sowie Moderator Kai Böcking und der österreichische Familienunternehmerin Christina (Mausi) Lugner

Die neue Promi Kocharena mit verschärften Regeln: noch härter - noch spannender! Am 31.10.2010 bei VOX

Von links: Profikoch Steffen Henssler, Moderator Kai Böcking, Schauspielerin Claudelle Deckert, Schauspieler Marek Erhardt, Moderatorin Chrsitina (Mausi) Lugner und Schauspieler Mathieu Carriere (VOX/
Von links: Profikoch Steffen Henssler, Moderator Kai Böcking, Schauspielerin Claudelle Deckert, Schauspieler Marek Erhardt, Moderatorin Chrsitina (Mausi) Lugner und Schauspieler Mathieu Carriere (VOX/Bernd-Michael Maurer/KH)

Es wird härter, es wird schneller und vor allem heißer! Die VOX-Kochshow Promi Kocharena präsentiert sich ab 31. Oktober erstmals mit verschärften Regeln: Ab sofort wird keine einzige Sekunde mehr überzogen - ohne Ausnahme! Moderator Florian König wird nun peinlichst genau auf die Zeit achten. Ist sie abgelaufen, heißt es: Rien ne va plus! Welcher Teller dann noch nicht auf dem Jurytisch steht, wird nicht bewertet. Zudem werden die Promis noch besser vorbereitet sein als zuvor, da sie jetzt ihre Lieblingsrezepte mitbringen, die sie im Schlaf beherrschen. Und um es dem Profi noch schwerer zu machen, darf sich jeder Promi pro Gang insgesamt zwei Minuten von einem Kollegen helfen lassen - dafür gibt es den Notfall-Buzzer. Was bleibt, ist das Erfolgsrezept der Sendung: Fünf Promis kämpfen gemeinsam gegen einen Profikoch. Und wie immer geht es darum, die einzigartige und knallharte Jury (Gastrokritiker Heinz Horrmann, "essen und trinken"-Chefredakteurin Katja Burghardt und Fußballmanager Reiner Calmund) zu überzeugen. Die Herausforderer der ersten neuen Folge sind am 31.10.: Moderator Kai Böcking, die Schauspieler Mathieu Carrière, Claudelle Deckert und Marek Erhardt sowie die Society-Lady Christina "Mausi" Lugner.

Für den ersten Gang hat Moderator Kai Böcking sein liebstes Gericht für den Herbst mitgebracht: "Kohlrabisuppe mit Geflügel-Saté". Heiko Wasser befürchtet schon einen Fauxpas, als er bemerkt, dass Kai Böcking die Suppe in der ausgehöhlten Kohlrabi anrichtet: "Brauchst du für Calli nicht eher eine Melone?" Profi Steffen Henssler betrachtet derweil stolz sein Werk und vermutet sein Gericht in der Sternekategorie: "Frau Burghardt, das sind schlappe acht Punkte!" Werden die beiden von der Jury Komplimente einheimsen können?

Profikoch Steffen Henssler - Foto: Vox/Bernd-Michael Maurer
Profikoch Steffen Henssler - Foto: Vox/Bernd-Michael Maurer

Im zweiten Gang tritt der impulsive Schauspieler Mathieu Carrière mit seinem Rezept "Antipasti-Variationen" gegen den Hamburger Starkoch Henssler an. Bereits nach zwei Minuten muss Florian König Erste Hilfe leisten. Carrière muss schon bald seinen roten Buzzer drücken und "Mausi" Lugner zur Hilfe rufen. Doch auch sie schafft es nicht, in zwei Minuten das von Mathieu angerichtete Chaos auszubügeln. Am Ende scheint der Schauspieler das gesamte Studio mit frittierter Petersilie bekleckert zu haben. Wie sich das wohl auf Frau Burghardts Bewertung auswirkt, wenn sie sich vor lauter Petersilie noch nicht mal hinsetzen kann?

Der dritte Gang verspricht einiges, als Soap-Darstellerin Claudelle Deckert in einem kurzen Kleid aus Kochschürzen die "Promi Kocharena" betritt. Ihr Lieblingsgericht ist "gebratener Sepia auf Fenchelsalat". Ob sie sich da nicht lieber etwas anderes ausgesucht hätte? Immerhin ist Steffen Henssler als gelernter Sushi-Koch eine Koryphäe in der Fischzubereitung. Claudelle entwickelt sich schnell zu einer kleinen Küchen-Zicke und meckert nicht nur Moderator, sondern sogar die Herdplatte an. Doch richtig schief hängt der Haussegen in der Arena, als Henssler auf der gegnerischen Seite stibitzen kommt. "Ich hau dir gleich den Kochlöffel um die Ohren", krakeelt Claudelle. Schauspieler und "Desperate Housewives"-Synchronsprecher Marek Erhardt will den Sternekoch mit einem traditionell norddeutschen Gericht schlagen: "Birnen, Bohnen und Speck mit Kasseler". Obwohl Henssler den Eintopf noch nie zubereitet hat, ist er sich sicher: "Die Bohnen dürfen auf keinen Fall so grau werden wie Marek!" Zahlt sich am Ende die Schnelligkeit für den Enkel von Heinz Erhardt aus oder sind die Bohnen dann doch etwas zu al dente?

Beim Dessert gibt sich Österreichs Society-Lady Nummer 1, Christina "Mausi" Lugner, die Ehre. Nach altem Rezept ihrer Ur-Großmutter gibt es "Kaisers Topfennockerln mit Erdbeersoße". Sie darf sich auf keinen Fall blamieren, immerhin erscheint bald ihr eigenes erotisches Kochbuch, und ganz im Zeichen der erotischen Kochkunst hat sie sich in ein rot-schwarzes Spitzendirndl geworfen. In der Küche nützt ihr dies allerdings wenig und so gerät sie schon bald ins Trudeln. Florian König bemerkt: "Mausi, das sieht eher aus wie eine Dschungelprüfung!" Wie schafft sie es, die Jury trotzdem von ihrer süßen Nachspeise zu überzeugen? Etwa wieder mit Botox, wie bei ihrem "perfekten Promi Dinner"? Und warum geht Steffen Henssler am Ende auf die Barrikaden?

Es wird also noch spannender in der Promi Kocharena. Kann Steffen Henssler seine Ehre verteidigen oder wird er von den Promis vom Thron gestürzt? Wie reagiert die Jury, wenn ein leerer Teller auf dem Tisch steht? - Die Promi Kocharena mit neuen Regeln am 31.10.2010 um 20:15 bei VOX.

Die Neuerungen im Überblick:

  • Es wird keine einzige Sekunde mehr überzogen - ohne Ausnahme!
  • Die Promis bringen ihre Lieblingsrezepte mit, sind also bestens     vorbereitet.
  • Jeder Promi darf sich pro Gang insgesamt zwei Minuten von einem      Kollegen helfen lassen. Dafür gibt es den Notfall-Buzzer.
  • Ab sofort verteidigen die drei festen Champions Steffen, Henssler, Kolja Kleeberg und Ralf Zacherl ihre Ehre - die Promis  bestimmen zu Beginn, welchen der drei Champions sie gemeinsam herausfordern wollen.
  • Der Kochexperte Hendrik Thoma ist ab sofort an der Seite von Kommentator Heiko Wasser.
  • Es geht nach wie vor um 3.000 Euro für einen guten Zweck. Aber ob der Profi oder das Promi-Team gewinnt, darüber entscheidet am Ende die Summe der erkochten Jurypunkte.