„Buon appetito“ in der Vox Promi Kocharena

Profikoch Sante de Santis im kulinarischen Duell mit Patrick Nuo, Anne Menden, Ingo Nommsen und Tina Ruland am 26. Mai um 20:15 Uhr bei Vox

TV-Quote: durchschnittlich 5,7% bei den 14-59-Jährigen und 1,52 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren

Wer kann einen Profikoch in Grund und Boden kochen? In der Promi Kocharena (am 26. Mai um 20:15 Uhr bei Vox) stellen sich vier Prominente der ultimativen Herausforderung. Sänger Patrick Nuo, GZSZ-Star Anne Menden, Moderator Ingo Nommsen und Schauspielerin Tina Ruland bitten Sante de Santis zum Duell. Nur wer es schafft, den italienischen Profikoch innerhalb der vorgegebenen Kochzeit am Herd zu besiegen, gewinnt 3.000 Euro für einen guten Zweck. Vor den Augen des hungrigen Publikums und den Moderatoren Florian König und Heiko Wasser müssen die Promis alles geben. Denn wer gewinnen will, braucht jede Menge Talent, gutes Timing und vor allem viele Punkte der kritischen Jury: Niemand Geringeres als Fußballmanager Reiner Calmund, Gastrokritiker Heinz Horrmann und Food-Journalistin Katja Burghardt nehmen jedes Gericht ganz genau unter die Lupe - hier bleibt kein Fehler unentdeckt.

Ingo Nommsen, Anne Menden, Sante de Santis, Tina Ruland, Patrick Nuo
Ingo Nommsen, Anne Menden, Sante de Santis, Tina Ruland, Patrick Nuo

Im ersten sogenannten „Teamgang“ nehmen es alle vier Promis gleichzeitig mit Sante de Santis auf. Hierbei zählt nicht nur Klasse, sondern auch Masse: Wer es schafft, in 20 Minuten am meisten „Garnelen-Tempura mit asiatischem Gurkendip“ für das Studiopublikum zuzubereiten, bekommt drei Extra-Punkte. Im Promi-Team gibt es eine klare Arbeitsteilung: Die Männer kümmern sich um die Garnelen, die Frauen um den Dip. „Sante hat keine Chance gegen uns!“, ist sich Tina Ruland sicher. Und tatsächlich setzt der Profikoch auf eine gewagte Strategie: Um Zeit zu sparen, will er die Garnelen nicht von der Schale befreien - nur die Jury soll ihre Garnelen geschält serviert bekommen. Das gefällt dem Publikum gar nicht. Mit der Ansage „runterschlucken und Ruhe dahinten!“ will Sante die Massen ermahnen. Doch in der Hektik gerät selbst der Profi durcheinander, gibt die geschälten Garnelen ins Publikum, die ungeschälten landen bei der Jury. „Die Garnelen auf dem grünen Teller sind nicht mal geschält!“, bemerkt Heinz Horrmann sofort. Ist das der sichere Sieg für die Promis im Teamgang?

Zum Duell „Mann gegen Mann“ und „Schweiz gegen Italien“ fordert der schweizerische Sänger Patrick Nuo Sante de Santis im zweiten Gang heraus. Mit „Cremesuppe von der Schwarzwurzel mit Curryhuhn“ will Patrick die Alpenrepublik würdig vertreten. Dabei trifft es sich gut, dass die Schwarzwurzel als Anti-Stress-Gemüse gilt - denn der Sänger ist nervös: „Ich muss mich sehr konzentrieren, weil ich was Zeit angeht kein Gefühl und keine Erfahrung habe“, so der 30-Jährige. Und tatsächlich gerät bei Patrick einiges außer Kontrolle: Der Ofen wird nicht rechtzeitig heiß, das Fleisch muss spontan in die Fritteuse. „Das war ehrlich gesagt mein Notfallplan“, gesteht Patrick. Gelingt es ihm, in der „Promi Kocharena“ aus der Not eine Tugend zu machen?

Im dritten Gang versucht GZSZ-Star Anne Menden Sante de Santis am Herd zu schlagen. Mit ihrem Lieblingsgericht „Kabeljau mit Birnen-Pinien-Chutney und Beurre blanc“ will sie in 20 Minuten siegen - und die Schauspielerin startet sogar mit einem kleinen Vorteil. Denn als Experte besteht Sante de Santis darauf, seinen Fisch selbst zu filetieren: „Wenn der Profikoch gewinnt, muss er gewinnen, weil er Profi ist!“, so Sante. Doch das kostet Zeit. Außerdem profitiert Anne von ihrer Erfahrung: Sie ist es gewohnt, vor Publikum zu kochen. Denn zu Hause schaut immer jemand zu: „Meine Schlange steht in der Küche!“ Ist der 27-Jährigen der Sieg in der „Promi Kocharena“ damit schon sicher?

Moderator Ingo Nommsen möchte die Jury beim vierten Gang mit dem Hauptgericht „Filetgulasch Stroganov mit gerührten Blinis“ begeistern. Doch vor dem Duell mit Profikoch Sante de Santis hat der Moderator großen Respekt: „Der Druck ist enorm hoch. Aber ich versuche alles!“ Dann schneidet sich Ingo auch noch in den Finger - und die 25 Minuten Kochzeit vergehen wie im Flug. Ob das Fleisch dennoch rechtzeitig gar geworden ist? Vor dem Urteil der kritischen Jury muss der 42-Jährige bis zum Schluss zittern: „Es ist wie bei der Diplomprüfung - nur schlimmer!“

Im letzten Gang will Tina Ruland Sante de Santis mit einem Dessert besiegen. „Apfel-Vanille Karambolage“ ist ein Lieblingsrezept ihrer Familie. Der Profikoch scheint zunächst ratlos, wie er das Gericht zubereiten soll - und auch Tinas nicht ganz ernst gemeinter Tipp „mach einfach alles zusammen und stell es zur Jury“ hilft dem leidenschaftlichen Italiener nicht weiter. Doch die 46-jährige Schauspielerin steht selbst mit einem Handicap am Herd: „Für mich ist es relativ schwierig, weil ich eine Laktose-Intoleranz habe und überhaupt nicht probieren kann, was ich hier mache.“ Ihre Promi-Kollegen bieten sich gern als „Abschmecker“ an, doch im Eifer des Gefechts probiert letztlich niemand das Dessert der Schauspielerin, bevor es auf dem Jury-Tisch landet. Wird Tinas „Apfel-Vanille Karambolage“ zum geschmacklichen Totalschaden?

Die „Promi Kocharena“ mit Patrick Nuo, Anne Menden, Ingo Nommsen und Tina Ruland am 26. Mai um 20:15 Uhr bei Vox.

Die Menüs im Überblick:

1. Gang (Teamgang, Kochzeit 20 Minuten): Garnelen-Tempura mit asiatischem Gurkendip
2. Gang (Patrick Nuo, Kochzeit 20 Minuten): Cremesuppe von der Schwarzwurzel mit Curryhuhn
3. Gang (Anne Menden, Kochzeit 20 Minuten): Kabeljau mit Birnen-Pinien-Chutney und Beurre blanc
4. Gang (Ingo Nommsen, Kochzeit 25 Minuten): Filetgulasch Stroganov mit gerührten Blinis
5. Gang (Tina Ruland, Kochzeit 20 Minuten): Apfel-Vanille Karambolage